Rosazea-Schüben vorbeugen

Foto von Patient und Hautärztin bei der Untersuchung (PantherMedia / Phovoi R.) Rosazea („Kupferrose“) kann durch bestimmte Reize verstärkt werden. Um Auslösern für Schübe auf die Spur zu kommen, kann es helfen, für ein paar Wochen oder Monate ein Tagebuch zu führen. Eine Vorlage zum Ausdrucken können Sie hier herunterladen.

Bestimmte Reize können Rosazea-Beschwerden verstärken. Dazu gehören scharfe Speisen, heiße Getränke, Alkohol, Kosmetika und Seifen sowie gefäßerweiternde Medikamente. Auch starke Kälte oder Hitze und UV-Strahlen können einen Einfluss haben. Da sich die Auslöser aber von Mensch zu Mensch unterscheiden, muss jeder selbst herausfinden, was er nicht verträgt. Unabhängig davon ist es immer sinnvoll, die Haut vor starker UV-Strahlung und Sonnenbrand zu schützen

Grafik: Abbildung Rosazea-TagebuchvorlageRosazea-Tagebuchvorlage

Wer seine Auslöser für einen Entzündungsschub kennt, kann zumindest einige von ihnen vermeiden. Um herauszufinden, auf welche Reize man reagiert, ist ein Tagebuch hilfreich. Dort hält man für ein paar Wochen oder Monate fest,

  • was man gegessen und getrunken hat,
  • welchen äußeren Einflüssen die Haut ausgesetzt war (etwa Sonne, Wind, schwitzen beim Sport, heißes Wasser, bestimmte Kosmetika),
  • wie stark die Rosazea war und
  • welche Medikamente man wann, wie oft und in welcher Dosierung genommen hat.

Wer zum Beispiel den Verdacht hat, eine Hautcreme könnte ein Auslöser sein, kann für eine Weile darauf verzichten. Anhand der Tagebuch-Eintragungen lässt sich erkennen, ob sich die Häufigkeit der Rosazea-Schübe und die Stärke der Entzündung dann tatsächlich verringern.

Schlagwörter: Haut und Haare, Kupferrose, L71, Rosazea