Einleitung

Der Wirkstoff Aflibercept (Handelsname Eylea) ist seit November 2012 für Erwachsene zur Behandlung der neovaskulären (feuchten) altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) zugelassen. Ob er im Vergleich zur bisherigen Standardtherapie Vor- oder Nachteile hat, ist mangels geeigneter Vergleichsdaten unklar.

Eine AMD ist eine altersabhängige Erkrankung des Auges. Sie führt zunächst zum Verlust des sogenannten zentralen Sehens und kann zu einer sehr starken Sehbehinderung führen. Bei der fortgeschrittenen AMD werden zwei Formen unterschieden: Am häufigsten kommt die „trockene“ AMD vor, seltener ist die „feuchte“ AMD. Die medizinische Bezeichnung für die „feuchte“ AMD lautet „neovaskuläre“ AMD (neovaskulär = neue Blutgefäße betreffend).

Ursache der feuchten AMD sind neue Blutgefäße, die unterhalb der Netzhaut einsprießen und sie anheben. Diese Gefäße können undicht werden, sodass Blut und Flüssigkeit in die Netzhaut sickern und die Zellen schädigen. Der Wirkstoff Aflibercept soll das Wachstum der abnormen Blutgefäße hemmen und somit ein Voranschreiten einer AMD verhindern.

 

Anwendung

Aflibercept wird als intravitreale Injektion angewendet. „Intravitreal“ bedeutet, dass der Wirkstoff in den Glaskörper des Augapfels gespritzt wird. Dies geschieht unter örtlicher Betäubung. Eine Spritze enthält 2 mg des Wirkstoffs. Während der ersten drei Behandlungsmonate wird einmal im Monat gespritzt, danach alle zwei Monate. Nach einem Jahr können die Behandlungsintervalle je nach Krankheitsverlauf verändert werden.

Andere Behandlungen

Für Personen mit altersbedingter Makuladegeneration steht als Alternative der Wirkstoff Ranibizumab zur Verfügung.

Bewertung

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat Anfang 2013 geprüft, ob Aflibercept besser ist als die bisherige Standardtherapie. Für diesen Vergleich sollten Studien herangezogen werden, in denen die Teilnehmenden entweder intravitreale Injektionen mit Aflibercept oder mit dem Wirkstoff Ranibizumab erhielten.

Um die Frage zu beantworten, welche Vor- oder Nachteile Aflibercept im Vergleich zu bisherigen Standardtherapien hat, legte der Hersteller keine geeigneten Daten vor.

Weitere Informationen

Dieser Text fasst die wichtigsten Ergebnisse eines Gutachtens zusammen, das das IQWiG im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) im Rahmen der Frühen Nutzenbewertung von Arzneimitteln erstellt hat. Der G-BA beschließt auf Basis des Gutachtens und eingegangener Stellungnahmen über den .

Die nächste Prüfung auf Aktualität findet im Rahmen der Aktualisierung des Themas Altersabhängige Makuladegeneration (AMD) statt.