Glossar

Emulgatoren

Emulgatoren sind Mittel, die es schaffen, zwei nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten zu verbinden. Es entsteht eine sehr fein verteilte stabile Mischung der wässrigen und fettreichen Anteile – die Emulsion. Emulgatoren werden sowohl in der Nahrungsmittelindustrie, beispielsweise bei der Produktion von Speiseeis, Schokolade oder Desserts, als auch bei der Herstellung von Cremes und Salben benutzt. Oft entstammen sie natürlichen Stoffen, beispielsweise findet man Lezithin in Sojabohnen oder in Eigelb.